In ca. einer Woche wird der neue AMD Ryzen 3 3300x und sein kleiner Bruder AMD Ryzen 3 3100 in den Regalen der Händler eures Vertrauens stehen. AMD rüstet sich damit für das anstehende Release der 10th Generation (explizit i3). Zusätzlich wird dies aber auch das letzte Release von AMDs Zen2 Chips werden, bevor dann im Herbst Zen3 veröffentlicht wird.

Es handelt sich bei beiden Chips um Vier-Kern CPU´s mit 8 Threads und auch sonst sind die Spezifikationen fast identisch. Lediglich der Basistakt und der Boosttakt unterscheidet die beiden neuen Modelle voneinander.

*Und für alle Klugscheißer da draußen: Ja, auch der Name unterscheidet sich. [Spoiler]: Weiter unten gibt es noch einen signifikanten Unterschied.

Waren bisher alle 3000er Ryzen unter dem Ryzen 5 3600 keine Matisse Prozessoren, reihen sich der 3300x und der 3100 in die Familie der Zen 2 Prozessoren ein und sind somit auch in 7nm gefertigt.

Schauen wir uns die Spezifikationen im Detail an und belasten die Frage im Titel damit. Wie bereits eingangs geschrieben, haben wir hier bei beiden Chips 4 Kerne und 8 Threads, was absolut ausreicht, um aktuelle Spiele spielen zu können. Beide CPUs sind in 7nm Verfahren gefertigt. Thermal Design Power (TDP) von 65 Watt, PCI-Express-Lanes und die PCIe 4.0 Unterstützung sind identisch. Der L2- und L3-Cache sind gleich und vollkommen ausreichend. Zum Vergleich, der Intel 9900K hat dieselben Cache-Spezifikationen. Für weitere Details könnt ihr in dem Vergleich oben nachschauen.

Im Basis Takt taktet der AMD Ryzen 3 3100 mit 3,6 Ghz gegenüber dem 3300x mit 3,8 Ghz. Im Boost-Takt wird der Gap dann etwas größer, Taktet der 3100 im Boost All-Core auf 3,9 Ghz, taktet der 3300x All-Core auf 4,3 Ghz.

Bei meiner Recherche bin ich bei den L3-Cache Angaben auf unterschiedliche Aussagen beim 3300x gestoßen. Beide Angaben beliefen sich auf 16 MB aber einmal mit 2×8 und einmal mit 1×16. Was bedeutet das?!  Es bedeutet, dass der 3100 2 Dies (Vereinfacht: Stück eines Silicium Wafers) und der 3300x einen Die hat. Im Klartext heißt das, dass bei dem 3100 jeweils 2 Kerne auf einem Die verbaut sind, wohingegen beim 3300x 4 Kerne auf einem Die verbaut sind. Ihr denkt euch jetzt bestimmt, warum dann den 3100 kaufen? Der Aufbau des 3100 wird, was die Performance des Cache angeht, schlechter sein. Fürs Overclocking wird der Aufbau mit 2×2 Kernen interessant, da sich hier die Abwärme auf 2 Dies verteilt und nicht 4 Kerne auf einem Die. Sobald die beiden CPU´s verfügbar sind, werden wir sie zusammen im Stream testen.

Kommen wir zum Preis. Gelistet werden der 3100 mit 109 Euro und der 3300x mit 129 Euro. Das finde ich extrem spannend. Gerade beim Bau von Gaming-PCs, bei denen der Fokus auf eSport Titeln liegt, wird diese CPU mehr als interessant sein. Spiele, bei denen der Fokus nicht auf wunderschöner Grafik liegt, sind meiner Meinung nach also ohne Probleme spielbar. Aber das werden wir im bereits angekündigten Stream herausfinden und anschließend natürlich diesen Blog-Beitrag ergänzen.

Fazit:

Eine Gaming-CPU für 129 bzw. 109 Euro? Das wäre ein Traum. Gerade für Einsteiger Gaming-PCs und eSport-Setups wäre das in Kombination mit einer 5700XT oder sogar einer 2060Super ein gelungenes und für fast alle aktuellen Spiele ausreichend.