be quiet! Pure Loop – Neues Design, neue Technik, hervorragende Kühlung!

 

Überblick

Es gibt etwas Neues auf dem All-in-One Wasserkühlungs-Markt, be quiet! hat am 06.10.2020 die neue Pure-Loop Reihe veröffentlicht.

Nachdem die Silent Loop vom Markt genommen wurde, gab es über ein Jahr lang keine All-in-One-Wasserkühlung von be quiet!. Man munkelt, dass es an der RMA Quote der Silent Loop lag, da die Pumpe an der Stelle zu auffälligem Verhalten geneigt hat.

Sei‘s drum, nun ist die Pure Loop Reihe released und das direkt in vier Ausführungen. Angeboten werden 120 mm, 240 mm, 280 mm und 360 mm. Preislich starten wir bei einem UVP von 84,90€ für die 120 mm Ausführung, 94,90 € für die 240 mm, 104,90 € für die 280 mm und 119,90 € für das Spitzenmodell in 360 mm. Meiner Meinung nach ein wirklich guter Preis, um gegen die Konkurrenz antreten zu können, zumal der UVP ja meist über dem „Straßenpreis“ liegt.

Lieferumfang:

Zum Lieferumfang gehören neben der Wasserkühlung, die wie bei AiO‘s üblich komplett montiert im Karton liegt, je nach Ausführung ein, zwei oder drei Pure Wings 2 Lüfter.

Sämtliche Montagesets für die aktuell auf dem Markt befindlichen Sockel (Intel & AMD), Y-Kabel für die Lüfter und SATA-Power, sowie eine Tube Wärmeleitpaste, die für ca. eine Anwendung ausreicht, sind in den Sets enthalten.

Konstruktion:

Das auffälligste Merkmal der Pure Loop ist die Pumpen-Konstruktion. So sitzt die Pumpe nicht wie üblich direkt auf dem Kühler und somit auf der CPU, sondern wurde quasi unterhalb des Radiators zwischen den Schläuchen verbaut. Die Schläuche gehen durch das Pumpengehäuse wobei nur auf einer Seite das Schaufelrad die Flüssigkeit mit ca. 5500 rpm durch den Kreislauf fördert. Laut Hersteller ist die Pumpe komplett in Gummi gelagert und nahezu geräuschlos.

Der aus Aluminium bestehende Radiator hat eine Dicke von 27 mm und reiht sich hiermit in den Großteil der AiO‘s ein. Zu bemerken ist aber die Bauform der Schlauchanschlüsse, welche sehr schmal gehalten wurden und somit auch im Gehäuse verbaut werden können, wo andere Radiatoren aufgrund der Kammern, in denen die Ein- und Auslässe eingelassen sind, mit dem Gehäuse kollidieren.

be quiet! hat der Pure-Loop einen Fillport spendiert, was in dieser Preisklasse keineswegs der Standard ist. Dazu kommt, dass bei jeder Pure Loop ein 100ml Fläschchen destilliertes Wasser mitgeliefert wird. Somit wird jeder Kunde in die Lage versetzt, seine Wasserkühlung selbst nachzufüllen. Laut Hersteller sind ca. 15ml alle 2-3 Jahre notwendig.

Warum ist das nötig? Weil wegen Physik und so. Hier ein Link für die Streber unter euch: https://de.wikipedia.org/wiki/Diffusion . Kurz von Bamzoni (Ein Typ aus der Community der vorgibt sich damit auszukennen) zusammengefasst: Durch Diffusion wandern die Flüssigkeitsatome im Laufe der Jahre durch die Atomgitter der Schläuche, da ein Konzentrationsausgleich (innerhalb Wasser, außerhalb nicht) angestrebt wird. Aber ihr braucht jetzt bitte keine Angst um euer System haben, wir sprechen hier von einem auf atomarer Ebene ablaufendem Prozess! Die Luftfeuchtigkeit in eurem Zimmer bzw. in eurem Gehäuse ist deutlich höher.

Es leuchtet, mehr Kühlleistung durch KALT-weiße LEDs im Kühlkörper! (Anmerkung der Redaktion, die aus mir besteht: Der Autor wollte lustig sein, die Aussage stimmt so natürlich nicht).

Die grob strukturierte Aluminiumplatte (ja es ist kein Plastik!!!!) auf dem Kühlkörpergehäuse wird von einem weißen LED-Band eingefasst und verleiht dem Kühlkörper einen dezent edlen Look. Meinen Geschmack hat be quiet! damit absolut getroffen. Ich persönlich hätte mich gefreut, wenn das Logo, eingelassen in der Mitte der Alu-Platte, ebenfalls weiß beleuchtet wäre.

Die Montage auf dem Board erweist sich als sehr simpel und durchdacht. Die Montagevorrichtung bzw. die Metall-Stege, welche auf das Board geschraubt werden, kennt man aus der Dark-Rock Luftkühler-Reihe. Wer also von einem Dark-Rock Luftkühler auf eine Pure Loop wechselt kann die Stege weiter nutzen.

Was mich persönlich sehr gefreut hat, ist die Bauform der Anschlusswinkel der Schläuche an den Kühlkörper. Vielleicht kennt ihr das Problem, dass bei anderen Herstellern von AiO‘s auf manchen Boards die Winkel mit dem ersten RAM-Riegel kollidieren und ihn ggf. unschön zur Seite drücken, oder im schlimmsten Fall eine Montage nicht möglich ist. Bei den Pure Loops ist der Winkel sehr eng am Kühlkörper gehalten und auf unserem Test-Board (Asus ROG Strix z390 F-Gaming) war noch genügend Platz zwischen den Winkeln und dem ersten RAM-Slot.

Unser Test

Getestet wurde die Pure-Loop 280 mm auf einem Asus ROG-Strix z390 F-Gaming, 16 GB Kingston HyperX 3200 Cl16, Intel Core i9 9900K (@5GHz) ohne Case. Als Wärmeleitpaste wurde die Thermal Grizzly Kryonaut verwendet.

Die CPU wurde mit dem Aida64 Stabilitätstest gestresst und lief für 15 Minuten auf 5 GHz.

Die Temperatur der CPU stieg anfänglich auf 65-68 Grad Celsius im ersten Testlauf und überschritt kurz vor Ablauf der 15 Minuten 70 Grad Celsius. Im zweiten Test stieg die Temperatur nicht über 73 Grad Celsius.

Zwischen den beiden Testläufen wurden die Pure Wings 2 Lüfter gegen Silent Wings 3 getauscht und erneut ein Testlauf gestartet. Dieser Wechsel hat sich jedoch als nicht sinnvoll erwiesen, da deutlich höhere Temperaturen erreicht wurden.

Hier findet ihr das VOD auf Twitch für mehr Details und den gesamten Test: https://www.twitch.tv/videos/763377827

Fazit

Aus meiner Sicht ist die Pure Loop All-in-One-Wasserkühlung ein sehr gelungenes Produkt geworden. Der Preis ist wirklich sehr attraktiv und das, was man dafür an Ausstattung und Qualität bekommt, ist tatsächlich bemerkenswert. Preislich ist die Pure Loop günstiger als vergleichbare Produkte von Marktbegleitern und von der Kühlleistung her mindestens gleichwertig und vereinzelt sogar besser.

Natürlich kann man heute noch nicht sagen ob be quiet! das Problem mit der Pumpe des Vorgängers in den Griff bekommen hat aber aufgrund des komplett anderen Konzepts der Pumpen-Konstruktion bin ich hier zuversichtlich.

Also von meiner Seite aus ist die Pure-Loop eine klare Kaufempfehlung!

Zu den Produkten

Falls ihr Interesse habt, lassen wir die Pure Loop 240mm gegen andere 240mm AiO im direkten Vergleich antreten. Schreibt doch in den Kommentaren eure Gedanken & Meinungen dazu.